Hosting

Höchste Leistung und Flexibilität

Zu Webdesign gehört gutes Hosting.

Server im Rechenzentrum

Domain, Hosting, Webseite und Maildienste individuell aufeinander abgestimmt. Hohe Erreichbarkeit, geringe Ausfallzeiten, niedrige Latenzen, eine hohe I/O Performance und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis zeichnen das Hosting von Webdesign aus Braunschweig aus.

Homepage

Eine Homepage / Webseite benötigt einen Speicherort - oftmals als Webspace bezeichnet - der die eigene Webseite rund um die Uhr erreichbar macht. Alle Bestandteile der Homepage werden mithilfe eines FTP Programms auf den Webspace hochgeladen. Je nach Komplexität der Webseite können die für die Funktion der Homepage benötigten HTML Seiten, Datenbanken, Skripte und Medien et cetera auf dem Webspace abgelegt werden.

Domain

Wir registrieren für Sie Ihre Wunschdomain. Eine bestehende Domain können wir auch in Ihrem Namen übernehmen. Wenn Sie wünschen können Sie die Domain aber auch selbst registrieren und auf die bei uns gehostete Webseite aufschalten. Mehr über unseren Domainservice

Wichtige Merkmale von gutem Hosting

Wodurch zeichnet sich gutes Hosting aus, welche Formen sind auf dem Markt zu finden und welchen Einfluss hat das Hosting auf die SEO Optimierung Ihrer Homepage?

Funktionalität und Umfang

Der Softwarestatus unserer Server ist immer aktuell, so dass Sie für Ihre Webseite z.B. auf aktuelle PHP Versionen zugreifen können. Sie können bei Bedarf eine PHP Version wählen.

Memory Limit

Unsere Server erlauben großzügige Memory Limits und Timeouts. Bei Bedarf nach mehr hilft Ihnen der Support.

So viel Speicherplatz benötigen Sie

Der benötigte Speicherplatz hängt von der verwendeten Softwarelösung ab, wieviele Bilder und andere Multimedia Inhalte schätzungsweise eingesetzt werden sollen. Planen Sie für den Speicherplatz eine großzügige Reserve ein (z.B. das dreifache der errechneten Größe).

Sicherheit

Alle Server haben einen Standort in der EU.
Der Webserver wird über ein SSL Zertifikat abgesichert.
Auch der Mailserver wird über ein SSL Zertifikat abgesichert.

Erreichbarkeit

Die Erreichbarkeit muss auch bei hoher Last auf dem Server gewährleistet sein. Besonders bei überbuchten Servern und langsamen Speichersystemen kann es zu hohen Latenzen und damit verbundenen langen Ladezeiten der Webseite kommen.

Geschwindigkeit

Die Ladezeit ist einer der SEO Faktoren für gutes Ranking. Google möchte, dass Webseiten schnell ausgeliefert werden, damit Besucher nicht abspringen. Zur Optimierung der Webseite gehört neben der Contentoptimierung auch ein leistungsstarkes Hosting. Eine geringe First-Byte-Time und umfangreiche Möglichkeiten beim Caching ermöglichen eine gute Pagespeed und verbessern dadurch die Qualität Ihres Internetauftritts.

SEO Faktoren

Eine eigene IP-Adresse kann für die Suchmaschinenoptimierung von Vorteil sein, wenn dadurch ein “bad neighborhood” vermieden wird.
Sie können wählen, ob die IP Adresse Ihrer Homepage exklusiv ist oder von (uns) ausgewählten Webseiten mit genutzt wird.

Übersicht verschiedener Hosting AngeboteShared Hosting

Webhosting

Die preiswerteste Form des Hostings wird häufig als Shared Webhosting bezeichnet und stellt eine besonders preiswerte Form des Hostings dar. Beim Webhosting stehen alle Ressourcen eines Servers allen darauf gehosteten Webseiten gemeinsam zur Verfügung.
Von Anbieter zu Anbieter liegen dabei sehr große Unterschiede bei der Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Das Shared Hosting ist meiner Meinung nach grundsätzlich etwas in Verruf geraten. Einige Hoster tendieren nämlich dazu, die vorhandenen Ressourcen kräftig zu überbuchen, weil so kalkuliert wird, dass eine Vielzahl der angelegten Webseiten eh nur eine Art Visitenkarte oder eine Vereinshomepage sein wird und vermutlich eh kaum Traffic verursachen wird, und somit kaum Hosting-Ressourcen verbraucht werden. Solche Server werden mit sehr vielen Benutzern bis ans Limit ausgelastet. Solches Massenhosting ist bei Shared Hosting aber keineswegs allgemein gültig. Andere Anbieter achten sehr bewusst darauf, dass keine Überbuchung stattfindet und statten die Server mit schnellem SSD Speicher aus, was aber wiederum dazu führt, dass diese sehr einfache Form des Hostings verhältnismäßig teuer wird. Auch bieten bessere Hoster ihren Benutzern beim Shared Hosting viele Möglichkeiten zur Verwirklichung der eigenen Projekte an.

Die Idee von Webhosting ist es, durch die Bereitstellung von vielen Ressourcen das Hosting von vielen gut optimierten Webseiten anzubieten. Sobald die eigene Webseite aber besser ist als die anderen Seiten und andere Webseiten irgendwelche Skripte laufen lassen, die das Storage I/O maßgeblich beeinflussen - ja dann kann die gute Laune auch irgendwann mal kippen.

Weil Ressourcen selten gleichzeitig benötigt werden, kann eine gute Hardware- und Softwarebasis grundsätzlich auch beim Webhosting zu einem guten Ergebnis führen. Wenn man Pech hat, und es zu einem bestimmten Zeitpunkt zu vermehrten Seitenaufrufen oder aufgrund irgendwelcher Spieleserver die auf dem Server gestartet wurden kommt, dann bleibt nur ein kleiner Prozentsatz der gesamten Ressourcen für die eigene Webseite übrig, was selbst dann zu schlechten Ladezeiten führt, wenn die eigene Webseite wenige Zugriffe hat und nur wenig Last verursacht.
Für versierte Benutzer ist bei manchen Anbietern das preiswerte Einbinden eigener SSL Zertifikate für HTTPS möglich. Eine eigene IP-Adresse ist beim Shared Hosting nicht möglich. Die Hoster kümmern sich um die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben bei allen Benutzern auf dem Server, jedoch nicht um die Qualität dieser Webseiten, was im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass Internetseiten mit der gleichen IP-Adresse von Google aufgrund eben dieser IP-Adresse als Spam eingestuft werden.

edit: das Einbinden kostenloser Zertifikate ist mittlerweile über die Let’s Encrypt möglich. Erfahren Sie in unserem Blog über Let’s Encrypt.

Managed vServer

Mithilfe eines Managed vServers können virtualiserte Instanzen von Servern erstellt werden, die einer Webseite ein Maß an zugeteilten Ressourcen zuteilen. Beim Managed Hosting ist der Hoster verantwortlich für einen aktuellen Softwarestatus. Managed vServer werden häufig anhand von CPU Rechenleistung, RAM und Speicherplatz definiert. Bedauerlicherweise fehlen besonders in den Bereichen CPU und Festspeichersystem genaue Angaben zur Leistungsfähigkeit. Das Festspeichersystem besteht abhängig von Anbieter und Produkt manchmal aus einem Festplatten Verbund, manchmal aus einem SSD (Solid State Disk) Verbund und manchmal aus einem Mix der zwei Speichersysteme. Zwar ist beim VPS eine garantierte Leistungsfähigkeit besonders beim Storage nicht möglich. Jeoch ermöglichen SSD Speichersysteme grundsätzlich auch bei vielen parallelen Zugriffen eine deutlich geringere Latenz und somit erheblich schnellere Reaktionszeiten, was wiederum eine gute Ausgangslage für kurze Ladezeiten ist.
Bei bestimmten Hosting Angeboten kann einer festgelegten Anzahl von Datenbanken, die eine bestimmte Größe nicht überschreiten dürfen, ein Teil des Hauptspeichers zugesichert werden. Große Shopsysteme mit hunderttausenden von Artikeln in ihrer Datenbank profitieren von dieser Methode.

Individuelle SQL Konfigurationen

Bei einem Managed vServer werden in der Regel weder die konkrete Hardwareausstattung, noch die tatsächliche “vCPU” Leistung näher beschrieben. Die vCPU ist ein eingeschränkter Teil der gesamten CPU Rechenleistung. Das Einbinden von SSL Zertifikaten und somit die Verwendung von HTTPS funktioniert oftmals nur mit den vom Hoster angebotenen SSL Zertifikaten. Die Verwendung solcher Zertifikate ist zwar teurer aber einfacher.
Ein vServer hat eine eigene IP-Adresse. Somit hat ein “bad neighborhood” keinen Einfluss auf die eigene Webseite.

Managed Root vServer

Der Root vServer unterscheidet sich vom vServer darin, dass nicht nur die Verwaltung der Softwarepakete durch den Benutzer selbst vorgenommen wird, sondern auch die Version des Server Betriebssystems. Vorteile bestehen in der hohen Flexibilität und der hohen Performance.
Beim Root Server sind z.B. dedizierte CPU und dedizierter RAM inbegriffen. In Verbindung mit einem SSD Speichersystem wird auch ohne einen vollständig dedizierten Server eine sehr hohe Leistung möglich. Der Administrationsaufwand ist höher als beim vServer und liegt auf dem Niveau eines Dedicated Servers.

Dedicated Root Server

Der Dedicated Root Server ist die Spitzenklasse des Hostings. Dieses Konzept hat den Vorteil, dass die Performance von keiner anderen Webseite irgendwie gestört werden kann. Die Softwareauswahl ist komplett individuell.

Cloud

Eine weitere Möglichkeit des Hostings liegt in der Cloud. Die größten Anbieter sind z.B. Amazon AWS, Google Cloud oder Microsoft Azure. Die besonderen Vorteile von Cloudlösungen sind:

  • Skalierbarkeit
  • Load Balancing

Der Begriff “Cloud” ist an sich ziemlich undefiniert und für viele zu Recht nur schwer vorstellbar. Zu Recht weil Cloud häufig im Zusammenhang bei Bilder Onlinespeichern oder Synchronisationsdienste genannt wird.

Die Schere geht bei Clouddiensten für Performance und Funktionalität enorm weit auseinander. Leistunglösungen bestehen aus einem Verbund von Servern mit einer schnellen Anbindung und einem ausgeklügelten Loadbalancing. Die Website liegt dabei global auf mehreren Servern gespiegelt. Der Loadbalancer entscheidet, welcher Server die Inhalte am schnellsten ausliefern kann wenn der User in Europa, den USA, Asien et cetera sitzt oder aber wenn einer der vorhandenen Server aus welchen Gründen auch immer Leistungsprobleme aufweist.

Besonderheiten

Im Webhosting bieten einige Hoster Ihren Kunden teilweise vorinstallierte Softwarepakete von beliebten Softwarepaketen auf Ihren Servern an. Solche Softwarepakete sind z.B. Blogsysteme wie Wordpress, Drupal, Typo3 etc. oder Shopsysteme wie Shopware, Prestashop, WooCommerce, Magento, Zen-Cart et cetera. Für Anfänger kann eine Vorinstallation die Hürde einer Neuinstallation überspringen, so dass sofort mit den Einstellungen begonnen werden kann. In der Regel handelt es sich aber tatsächlich nur um die Installation, wobei die Konfiguration dann komplett vom Kunden übernommen werden muss. Auch schließen die Hoster in der Regel jeglichen Support für solche Vorinstallation im Vorfeld aus.

Erfahren Sie in unserem Blog mehr zum Thema Hosting